Richtig Inhalieren bei Erkältung

Richtig Inhalieren bei Erkältung

Inhalieren bei Schnupfen und Husten – bei Erkältungen zählt das Einatmen heißer Dämpfe zu den bewährten Behandlungsmethoden, die Sie ganz einfach zu Hause anwenden können. Früher wurde dazu einfach eine Schüssel mit heißem Wasser verwendet – heute erleichtern moderne Inhalationsgeräte aus der Apotheke eine wirksame und sichere Inhalationsbehandlung. Darüber hinaus können die positiven Effekte des Wasserdampfes zusätzlich verstärkt werden, wenn dem Wasser geeignete pflanzliche Wirkstoffe (z. B. ätherische Öle) zugefügt werden. Der Vorteil: Die Wirkstoffe gelangen ohne Umwege direkt in die Atemwege und entfalten dort ihre Wirkungen – schnell und ohne den Körper unnötig zu belasten.

Inhalieren bei Erkältung: Effekte

Das Inhalieren heißer Dämpfe bewirkt wichtige heilsame Effekte in den Atemwegen, z. B.:

  • Befeuchtung der angegriffenen Schleimhäute → die natürliche Abwehr- und Reinigungsfunktion der Schleimhäute wird unterstützt.
  • Verflüssigung und Lockerung der zähen Sekrete → der Schleim kann leichter abtransportiert werden.

Auf diese Weise können Schnupfen und Hustenbeschwerden wirksam gelindert werden – die Atemwege werden befreit und der Heilungsprozess wird unterstützt. Eine Verstärkung dieser positiven Effekte kann durch den Zusatz ausgewählter pflanzlicher Wirkstoffe wie etwa Eukalyptus-, Pfefferminz- und Fichtennadelöl erreicht werden. Diese haben sich unter anderem aufgrund ihrer schleimlösenden Wirkungen als Zusätze bei derartigen Dampfbädern bewährt. Moderne pflanzliche Arzneimittel wie Bronchoforton® Salbe (rezeptfrei in der Apotheke) bieten diese Wirkstoffkombination in kontrollierter Dosierung und sind zur Inhalation geeignet.

Wie inhalieren? Tipps zur richtigen Inhalation bei Erkältung

Damit Sie von den positiven Wirkungen der Inhalationsbehandlung optimal profitieren, sollten Sie einige Tipps zur richtigen Anwendung und allgemeine Sicherheitshinbweise beherzigen, so z. B.:

Allgemeine Tipps zum Inhalieren:

  • Inhalieren Sie zwei- bis viermal täglich, idealerweise 10 Minuten.
  • Atmen Sie ruhig und entspannt ein und wieder aus.
  • Verwenden Sie nur geeignete Zusätze zur Herstellung einer wirkstoffhaltigen Inhalationslösung (vor allem bei Kindern!)
  • Bei anhaltenden Beschwerden sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Sicherheit & Hygiene:

  • Beim Umgang mit heißem Wasser und heißen Dämpfen besteht Verbrühungsgefahr – hier ist grundsätzlich Vorsicht geboten!
  • Setzen Sie sich zum Inhalieren aufrecht an einen Tisch.
  • Verwenden Sie nur hitzefeste Gefäße mit stabilem Halt.
  • Inhalieren Sie niemals über einem Kochtopf auf der Herdplatte.
  • Anfangs können die Inhalationsdämpfe noch sehr heiß sein – ggf. kurz abkühlen lassen.
  • Kinder sollten nur unter Aufsicht inhalieren.
  • Vermeiden Sie eine Keimverschleppung, indem Sie die verwendeten Gefäße gründlich reinigen.

Moderne Inhalationsgeräte: Vorteile

Inhalationsgeräte aus der Apotheke können eine wirksame und sichere Inhalationsbehandlung erleichtern. So bietet z. B. der Bronchoforton® Inhalator folgende Vorteile:

  • Spezielle Aufsätze für Mund und Nase ermöglichen eine gezielte Einatmung der Dämpfe – Gesicht und Augen sind so geschützt.
  • Durch die gute Isolierung und das große Fassungsvermögen wird eine warme Inhalation für mindestens 10 Minuten gewährleistet.
  • Die Menge der aufsteigenden Dämpfe kann verstärkt werden.
  • Der stabile Halt reduziert das Risiko für Verbrühungen.
  • Spülmaschinenfest*: Gründliche Reinigung ermöglicht eine hygienische Anwendung.
* Nicht spülmaschinenfest: der VaPor®Gummiball

Pflichttexte:

Bronchoforton® Salbe. Wirkst.: Eukalyptus-, Fichtennadel-, Pfefferminzöl. Anw.-geb.: Zur Inhalation u. äußerlichen Anw. zur Besserung der Beschwerden bei Erkältungskrankh. d. Atemwege m. zähflüssigem Schleim. Hinweise: Nicht im Gesicht, Augen, Schleimhäuten oder gereizter Haut anwenden. -Cineol-haltige Zubereitungen nicht bei Säuglingen und Kindern unter 30 Monate. anwenden. Die Anwendung bei Kindern von 30 Monaten bis 4 Jahren wird wegen unzureichender Erfahrungen nicht empfohlen. Dampfinhalation nur bei Kindern > 6 J und Erwachsenen. Nicht in der Stillzeit anwenden. Nicht anwenden bei Kindern mit Krampfanfällen oder Fieberkrämpfen in der Vorgeschichte. Enthält Stearylalkohol. Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
, 65926 Frankfurt am Main.
Mitvertrieb: Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main.
Stand: Februar 2018 (SADE.BRFTZ.18.03.0730)

HEUMANN Bronchialtee SOLUBIFIX® T. Wirkstoffe: Trockenextrakt aus Süßholz-, Eibisch- und Primelwurzeln, Thymianöl. Anwendungsgebiete: Traditionell angewendet zur Unterstützung der Schleimlösung im Bereich der Atemwege. Traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist. Hinweis: Nicht länger als 4 – 6 Wochen einnehmen. Bei Beschwerden, die länger als 1 Woche anhalten, bei Atemnot, Fieber oder eitrigem oder blutigem Auswurf sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Nicht anwenden bei Kdrn und Jgdl. unter 18 Jahren, in der Schwangerschaft und Stillzeit. Es sollte ein Abstand zur Einnahme anderer Arzneimittel von einer ½ – 1 Stunde eingehalten werden. Enthält Fructose, Glucose und Sucrose (Zucker). Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
, 65926 Frankfurt am Main.
Stand: Januar 2018 (SADE.PEXT.18.01.0204)

Diese Seite richtet sich nur an Interessenten aus Deutschland.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und Funktionen verwendet. Akzeptieren