Pflanzliche Arzneimittel: Was hilft bei Erkältung?

Pflanzliche Arzneimittel: Was hilft bei Erkältung?

Wer bei Husten, Schnupfen & Co. auf eine natürliche Behandlung Wert legt, kann sich auf die Kraft bewährter Heilpflanzen verlassen, die seit Generationen erfolgreich zur Behandlung von Erkältungsbeschwerden eingesetzt werden. Heute stehen diese natürlichen Wirkstoffe in Form von modernen pflanzlichen Arzneimitteln (z. B. Bronchoforton®) in geeigneter Dosierung und verschiedenen Darreichungsformen zur Verfügung. Sie bieten den Vorteil einer hochwirksamen Therapie, die gut verträglich ist und den Körper nicht unnötig belastet.

Bewährte Heilpflanzen gegen Erkältung mit Husten

  • Anis
  • Efeu
  • Eibisch
  • Eukalyptus
  • Fichtennadel
  • Kiefernnadel
  • Pfefferminze
  • Primel
  • Süßholz
  • Thymian
  • Kapland-Pelargonie

mehr

Hilfe bei Erkältung & Husten: Heilpflanzen und ätherische Öle

Ausgesuchte ätherische Öle, z. B. aus Pfefferminze oder Eukalyptus, haben einen besonders hohen Stellenwert in der Behandlung von Erkältungskrankheiten mit zähflüssigem Schleim. Sie werden unter anderem aufgrund ihrer schleim- und krampflösenden sowie durchblutungsfördernden Effekte in den Atemwegen geschätzt. Durch die Kombination verschiedener Heilpflanzen in der richtigen Dosierung können sich diese positiven Wirkungen gegenseitig ergänzen und verstärken – daher kommt es auch auf die richtige Mischung an.

Mehr über bewährte Arzneipflanzen gegen Erkältung mit Husten erfahren Sie hier.

Pflanzliche Mittel gegen Erkältung: Vorteile

Pflanzliche Heilmittel bei Erkältung: Vorteile
  • Zuverlässige Wirkung
  • Gute Verträglichkeit
  • Natürliche Wirkstoffe

mehr

Pflanzliche Mittel gegen Erkältung: Darreichungsformen und Anwendungsmöglichkeiten

Pflanzliche Mittel gegen Erkältung werden in unterschiedlichen Darreichungsformen, z. B. zum Einnehmen, Einreiben oder Inhalieren, angeboten.

Darreichungsformen (Beispiele):

  • Tabletten bzw. Kapseln mehr
  • Salben zur Inhalation und/oder zur Anwendung auf der Haut (Brust, Rücken) angeboten (z. B. mehr)
  • Spezielle Arzneitees bei Husten mehr
  • Tropfen
Das könnte Sie auch interessieren:
Pflichttexte:

Bronchoforton® Salbe
Bronchoforton® Kapseln
Wirkst.: - Salbe: Eukalyptus-, Fichtennadel-, Pfefferminzöl. - Kapseln: Eukalyptus-, Sternanis-, Pfefferminzöl.
Anw.-geb.: Bronchoforton® Salbe: Zur Inhalation u. äußerlichen Anw. zur Besserung der Beschwerden bei Erkältungskrankh. d. Atemwege m. zähflüssigem Schleim. Bronchoforton® Kapseln: Erkältungskrankheiten d. Atemwege mit zähflüssigem Schleim.
Hinweise: Bronchoforton® Salbe: Nicht im Gesicht, Augen, Schleimhäuten oder gereizter Haut anwenden. Cineol-haltige Zubereitungen nicht bei Säuglingen und Kindern unter 30 Monate anwenden. Die Anwendung bei Kindern von 30 Monaten bis 4 Jahren wird wegen unzureichender Erfahrungen nicht empfohlen. Dampfinhalation nur bei Kindern > 6 J und Erwachsenen. Nicht in der Stillzeit anwenden. Salbe darf nicht angewendet werden bei Kindern mit Krampfanfällen oder Fieberkrämpfen in der Vorgeschichte. Enthält Stearylalkohol. Bronchoforton® Kapseln: Nicht bei Kindern und Jugendlichen anwenden.
Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main
Mitvertrieb: Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main
Stand: Salbe: Mai 2016; Kapseln: November 2014 (SADE.BRFTZ.16.08.2048)

HEUMANN Bronchialtee SOLUBIFIX® T:
Wirkstoffe:
Trockenextrakt aus Süßholz-, Eibisch- und Primelwurzeln, Thymianöl.
Anw.-geb.: Traditionell angewendet zur Unterstützung der Schleimlösung im Bereich der Atemwege. Traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist.
Hinweis: Bei Beschwerden, die länger als 1 Woche anhalten, bei Atemnot, Fieber oder eitrigem oder blutigem Auswurf sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Keine ausreich. Erfahrungen b. Kdrn und Jgdl. unter 18 Jahren. Nicht in der Schwangerschaft /Stillzeit anwenden. Enthält Fructose, Glucose und Sucrose (Zucker).
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main. Mitvertrieb: Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main Stand: Oktober 2014 (SADE.PEXT.16.04.0909)

Diese Seite richtet sich nur an Interessenten aus Deutschland.