Mittel gegen Husten

Mittel gegen Husten

Was tun bei Husten? Bei grippalen Infekten wird vermehrt Schleim in den Atemwegen gebildet, daher kommt dann vor allem der Schleimlösung eine wichtige Rolle zu. Aufgrund der guten Verträglichkeit und Effektivität wählen immer mehr Menschen pflanzliche Mittel bei Husten wie zum Beispiel Salben oder Arzneitees. Eine Behandlung mit Antibiotika ist nur in seltenen Fällen, z. B. bei einer bakteriellen Zweitinfektion, sinnvoll.

Schleimlösung bei Erkältungshusten

Bei grippalen Infekten tritt anfangs oft ein trockener Husten (Reizhusten) auf. Da die Schleimhäute in den Atemwegen als Reaktion auf die Erreger vermehrt Sekrete produzieren, entwickelt sich im Verlauf der Erkältung typischerweise ein produktiver Husten (Husten mit Auswurf). Eine wirksame Schleimlösung ist wichtig, damit sich die Sekrete verflüssigen und der Schleim abgehustet werden können – andernfalls bieten die Bronchialsekrete einen idealen Nährboden für Bakterien (Zweitinfektion!) und begünstigen damit die Entwicklung einer Bronchitis.

Hausmittel gegen Husten
Hustensaft aus Zwiebeln
Inhalieren (z. B. mit geeigneten ätherischen Ölen)
Warme Kartoffelwickel
Hustentees (z. B. mit Eibisch, Primel, Süßholz, Thymian)

Die sanfte Alternative: Pflanzliche Mittel bei Husten

Als wirksame Alternative zu chemisch-synthetischen Hustenlösern bieten moderne pflanzliche Arzneimittel wie Bronchoforton® den Vorteil einer natürlichen Behandlungsweise, die die Beschwerden wirksam lindert und dabei den Körper nicht unnötig belastet. Diese rein pflanzlichen Wirkstoffe sind in verschiedenen Darreichungsformen als Salbe zum Einreiben oder Inhalieren und zum Einnehmen als Kapseln erhältlich.

Mehr zu pflanzlichen Arzneimitteln bei Husten und Erkältung erfahren Sie hier.

Angenehm, wohltuend und wirkungsvoll: Bronchialtee

Nicht umsonst empfehlen Ärzte bei Erkältungen stets viel und warm zu trinken. Moderne Arzneitees wie HEUMANN Bronchialtee können darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zur Schleimlösung im Bereich der Atemwege leisten.

Mehr zu HEUMANN Bronchialtee finden Sie hier hier.

Hausmittel gegen Husten

Auch bewährte Hausmittel können unterstützend als Hilfe bei Husten sinnvoll sein, z. B.:

  • Selbstgemachter Hustensaft aus Zwiebeln
  • Inhalieren (z. B. mit geeigneten ätherischen Ölen)
  • Warme Kartoffelwickel
  • Hustentees, z. B. mit einer Heilkräutermischung aus Eibisch, Primel, Süßholz, Thymian mehr

Weitere hilfreiche Tipps bei Husten lesen Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren:
Pflichttexte:

Bronchoforton® Salbe
Bronchoforton® Kapseln
Wirkst.: - Salbe: Eukalyptus-, Fichtennadel-, Pfefferminzöl. - Kapseln: Eukalyptus-, Sternanis-, Pfefferminzöl.
Anw.-geb.: Bronchoforton® Salbe: Zur Inhalation u. äußerlichen Anw. zur Besserung der Beschwerden bei Erkältungskrankh. d. Atemwege m. zähflüssigem Schleim. Bronchoforton® Kapseln: Erkältungskrankheiten d. Atemwege mit zähflüssigem Schleim.
Hinweise: Bronchoforton® Salbe: Nicht im Gesicht, Augen, Schleimhäuten oder gereizter Haut anwenden. Cineol-haltige Zubereitungen nicht bei Säuglingen und Kindern unter 30 Monate anwenden. Die Anwendung bei Kindern von 30 Monaten bis 4 Jahren wird wegen unzureichender Erfahrungen nicht empfohlen. Dampfinhalation nur bei Kindern > 6 J und Erwachsenen. Nicht in der Stillzeit anwenden. Salbe darf nicht angewendet werden bei Kindern mit Krampfanfällen oder Fieberkrämpfen in der Vorgeschichte. Enthält Stearylalkohol. Bronchoforton® Kapseln: Nicht bei Kindern und Jugendlichen anwenden.
Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main
Mitvertrieb: Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main
Stand: Salbe: Mai 2016; Kapseln: November 2014 (SADE.BRFTZ.16.08.2048)

HEUMANN Bronchialtee SOLUBIFIX® T:
Wirkstoffe:
Trockenextrakt aus Süßholz-, Eibisch- und Primelwurzeln, Thymianöl.
Anw.-geb.: Traditionell angewendet zur Unterstützung der Schleimlösung im Bereich der Atemwege. Traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist.
Hinweis: Bei Beschwerden, die länger als 1 Woche anhalten, bei Atemnot, Fieber oder eitrigem oder blutigem Auswurf sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Keine ausreich. Erfahrungen b. Kdrn und Jgdl. unter 18 Jahren. Nicht in der Schwangerschaft /Stillzeit anwenden. Enthält Fructose, Glucose und Sucrose (Zucker).
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main. Mitvertrieb: Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main Stand: Oktober 2014 (SADE.PEXT.16.04.0909)

Diese Seite richtet sich nur an Interessenten aus Deutschland.