Erkältung bei Kindern

Husten, Schniefnase, Halsweh − Kinder sind besonders häufig von grippalen Infekten betroffen, weil der kleine Organismus noch nicht vollständig ausgereift ist. Dennoch verläuft eine „Kinder-Erkältung“ in der Regel harmlos und die Beschwerden können durch sanfte Behandlungsmaßnahmen wirksam gelindert werden. Viele Eltern legen auf eine natürliche Behandlung Wert und greifen zu pflanzlichen Arzneimitteln, die z. B. bewährte ätherische Öle enthalten. Wichtig ist dabei, dass die verwendeten Mittel ausdrücklich für die Anwendung bei Kindern der jeweiligen Altersklasse geeignet sind. Im Zweifelsfall kann Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker die entsprechende Auskunft erteilen und Sie beraten.

Kinder & Erkältung: Alles was Sie wissen sollten

Pflichttexte:

Bronchoforton® Salbe. Wirkst.: Eukalyptus-, Fichtennadel-, Pfefferminzöl. Anw.-geb.: Zur Inhalation u. äußerlichen Anw. zur Besserung der Beschwerden bei Erkältungskrankh. d. Atemwege m. zähflüssigem Schleim. Hinweise: Nicht im Gesicht, Augen, Schleimhäuten oder gereizter Haut anwenden. -Cineol-haltige Zubereitungen nicht bei Säuglingen und Kindern unter 30 Monate. anwenden. Die Anwendung bei Kindern von 30 Monaten bis 4 Jahren wird wegen unzureichender Erfahrungen nicht empfohlen. Dampfinhalation nur bei Kindern > 6 J und Erwachsenen. Nicht in der Stillzeit anwenden. Nicht anwenden bei Kindern mit Krampfanfällen oder Fieberkrämpfen in der Vorgeschichte. Enthält Stearylalkohol. Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
, 65926 Frankfurt am Main.
Mitvertrieb: Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main.
Stand: Februar 2018 (SADE.BRFTZ.18.03.0730)

HEUMANN Bronchialtee SOLUBIFIX® T. Wirkstoffe: Trockenextrakt aus Süßholz-, Eibisch- und Primelwurzeln, Thymianöl. Anwendungsgebiete: Traditionell angewendet zur Unterstützung der Schleimlösung im Bereich der Atemwege. Traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist. Hinweis: Nicht länger als 4 – 6 Wochen einnehmen. Bei Beschwerden, die länger als 1 Woche anhalten, bei Atemnot, Fieber oder eitrigem oder blutigem Auswurf sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Nicht anwenden bei Kdrn und Jgdl. unter 18 Jahren, in der Schwangerschaft und Stillzeit. Es sollte ein Abstand zur Einnahme anderer Arzneimittel von einer ½ – 1 Stunde eingehalten werden. Enthält Fructose, Glucose und Sucrose (Zucker). Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
, 65926 Frankfurt am Main.
Stand: Januar 2018 (SADE.PEXT.18.01.0204)

Diese Seite richtet sich nur an Interessenten aus Deutschland.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und Funktionen verwendet. Akzeptieren