Erkältung bei Kindern: 7 Tipps

Kranke Kinder brauchen eine Extra-Portion Zuwendung

Wenn Kinder krank sind, ist ihr Bedürfnis nach Zuwendung besonders groß! Nehmen Sie sich jetzt die Zeit, um Ihren kleinen Patienten so richtig zu verwöhnen. Als echte Trostpflaster wirken z. B. eine extra Kuscheleinheit, ein schönes Ritual oder das Lieblingsessen. Nicht immer ist es möglich, selbst die „Krankenwache“ zu halten. Tipp: Sprechen Sie doch eine kleine Geschichte auf ein Diktiergerät! Das kann Ihr Kind dann während Ihrer Abwesenheit einfach abspielen.

Erkältung bei Kindern: Mehr Luftfeuchtigkeit im „Krankenzimmer“

Bei grippalen Infekten sind die Schleimhäute oft gereizt und trocken. Mit regelmäßigem Stoßlüften sorgen Sie für die nötige Frischluftzufuhr – auf diese Weise wird die Luftfeuchtigkeit etwas erhöht. Ein guter Trick: Stellen Sie einen Wäscheständer mit feuchter Wäsche im „Krankenzimmer“ zum Trocknen auf. Falls Sie gerade keinen Waschtag haben, können Sie auch einfach ein feuchtes Tuch über die Heizung legen oder mit Wasser gefüllte Schälchen aufstellen.

Medikamente für Kinder: Immer sorgfältig prüfen!

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen! Oft reagieren sie besonders sensibel und einige Wirkstoffe kann der kleine Körper noch nicht richtig verarbeiten – daher sind viele Arzneimittel, die für Erwachsene zugelassen sind, nicht für Kinder geeignet. Bevor Sie Ihrem Kind Medikamente verabreichen gilt deshalb: Stellen Sie immer sicher, dass das Medikament für Kinder der entsprechenden Altersgruppe geeignet ist! Informieren Sie sich genau über die empfohlene Dosierung und die Art der Anwendung. Falls Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Ätherische Öle für Kinder: Das ist zu beachten

Ätherische Öle haben seit jeher einen hohen Stellenwert in der pflanzlichen Behandlung von Erkältungsbeschwerden und Husten. Heute kommen sie zum Beispiel als Wirkstoffe in modernen, pflanzlichen Erkältungssalben zum Einsatz. Da Kinder sensibler reagieren als Erwachsene, dürfen bei kleinen Patienten nur Präparate verwendet werden, die für die jeweilige Altersgruppe geeignet sind. Tipp: Bronchoforton® Salbe ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet. Neben einer kindgerechten Wirkstoffkombination spielt auch die richtige Dosierung und Anwendung eine wichtige Rolle – beachten Sie dazu immer die Informationen in der Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wichtiger Hinweis: Bei Säuglingen und Kleinkindern können ätherische Öle wie Menthol oder Kampfer Krämpfe und Atemnot auslösen.

Kind erkältet? Ausreichend Flüssigkeit ist jetzt besonders wichtig

Wenn Ihr Kind erkältet ist, sollten Sie ganz besonders darauf achten, dass es genug trinkt. Eine optimale Flüssigkeitsversorgung ist jetzt besonders wichtig, um die Schleimhäute feucht zu halten und die Verflüssigung der Sekrete in den Atemwegen zu unterstützen. Oft lässt auch der Appetit nach, wenn Husten und Schnupfen plagen. Daher muss auch die Flüssigkeit, die normalerweise mit der festen Nahrung zugeführt wird, ausgeglichen werden – das kann bei einem achtjährigen Kind mehr als ein halber Liter ausmachen! Besonders empfehlenswerte Durstlöscher sind kalorienfreie Getränke wie stilles Wasser und ungesüßte Früchte- oder Kräutertees. Nicht geeignet sind Erfrischungsgetränke mit Kohlensäure, Kaffee sowie schwarzer oder grüner Tee.

Erkältung bei Kindern: Bei Fieber ist Bettruhe angesagt!

Nicht zuletzt gilt auch für die kleinen Erkältungspatienten: Körperliche Anstrengung ist kontraproduktiv! Wildes Toben, Laufen oder Spielen sollte jetzt tabu sein. Das ist manchmal gar nicht so einfach umzusetzen, vor allem, wenn Langeweile aufkommt und dem Nachwuchs die Decke auf den Kopf fällt. Dann ist die richtige Mischung aus Ruhe und Beschäftigung gefragt: Malen, Basteln, gemeinsam alte Fotos anschauen oder ein lustiges Hörspiel hören − damit können kleine Unruhegeister meist besänftigt werden. Auch gegen einen kurzen Spaziergang ist bei einer leichten Erkältung nichts einzuwenden. Aber: Wenn Ihr Kind Fieber hat, steht Bettruhe auf dem Programm!

Erkältung bei Kindern: Wann zum Arzt?

Bis zu zehnmal jährlich erkranken Kinder an einem grippalen Infekt – Husten und Schnupfen geben sich bei den Kleinen folglich oft die Klinke in die Hand. Bei einer einfachen Erkältung ist das Schlimmste in der Regel innerhalb einiger Tage überstanden. Manchmal ist es aber ratsam, die Beschwerden von einem Kinderarzt abklären zu lassen: So können zum Beispiel besonders ausgeprägte oder unklare Beschwerden auf eine ernstere Erkrankung hindeuten, ebenso hohes Fieber, Atemnot oder eitriger Auswurf. Grundsätzlich sollten Sie den Allgemeinzustand Ihres Kindes im Blick behalten und im Zweifelsfall den Kinderarzt aufsuchen. Vor allem bei Säuglingen und Kleinkindern gilt: Krankheitszeichen besser früh als spät beim Arzt abklären lassen. Wenn Fieber bei Säuglingen auftritt, sollte umgehend ein Arzt konsultiert werden.

Pflichttexte:

Bronchoforton® Salbe
Bronchoforton® Kapseln
Wirkst.: - Salbe: Eukalyptus-, Fichtennadel-, Pfefferminzöl. - Kapseln: Eukalyptus-, Sternanis-, Pfefferminzöl.
Anw.-geb.: Bronchoforton® Salbe: Zur Inhalation u. äußerlichen Anw. zur Besserung der Beschwerden bei Erkältungskrankh. d. Atemwege m. zähflüssigem Schleim. Bronchoforton® Kapseln: Erkältungskrankheiten d. Atemwege mit zähflüssigem Schleim.
Hinweise: Bronchoforton® Salbe: Nicht im Gesicht, Augen, Schleimhäuten oder gereizter Haut anwenden. Cineol-haltige Zubereitungen nicht bei Säuglingen und Kindern unter 30 Monate anwenden. Die Anwendung bei Kindern von 30 Monaten bis 4 Jahren wird wegen unzureichender Erfahrungen nicht empfohlen. Dampfinhalation nur bei Kindern > 6 J und Erwachsenen. Nicht in der Stillzeit anwenden. Salbe darf nicht angewendet werden bei Kindern mit Krampfanfällen oder Fieberkrämpfen in der Vorgeschichte. Enthält Stearylalkohol. Bronchoforton® Kapseln: Nicht bei Kindern und Jugendlichen anwenden.
Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main
Mitvertrieb: Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main
Stand: Salbe: Mai 2016; Kapseln: November 2014 (SADE.BRFTZ.16.08.2048)

HEUMANN Bronchialtee SOLUBIFIX® T:
Wirkstoffe:
Trockenextrakt aus Süßholz-, Eibisch- und Primelwurzeln, Thymianöl.
Anw.-geb.: Traditionell angewendet zur Unterstützung der Schleimlösung im Bereich der Atemwege. Traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist.
Hinweis: Bei Beschwerden, die länger als 1 Woche anhalten, bei Atemnot, Fieber oder eitrigem oder blutigem Auswurf sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Keine ausreich. Erfahrungen b. Kdrn und Jgdl. unter 18 Jahren. Nicht in der Schwangerschaft /Stillzeit anwenden. Enthält Fructose, Glucose und Sucrose (Zucker).
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main. Mitvertrieb: Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main Stand: Oktober 2014 (SADE.PEXT.16.04.0909)

Diese Seite richtet sich nur an Interessenten aus Deutschland.